Zum Inhalt springen


Tumore fallen nicht vom Himmel - Die Seite zum Buch.


Tumore fallen nicht vom Himmel

Das Buch

Tumore fallen nicht vom Himmel

In diesem Buch zeigt Heilpraktiker Jörg Rinne die wichtigsten Ursachen in der Entstehung von Krebs und viele Möglichkeiten der Vorbeugung.

Anhand vieler Quellen wird belegt, dass die Lebensweise eines Menschen, sowie viele verschiedenen Kausalfaktoren mit der Wahrscheinlichkeit der Tumorbildung unmittelbar zusammenhängen.
Jörg Rinne geht davon aus, dass bei jedem Krebspatienten ein tumorbegünstigendes Milieu vorliegt. Beispiele aus der Medizingeschichte der Krebsforschung werden angeführt, um die einheitliche Sichtweise in der Tumorentstehung in verschiedenen Epochen darzustellen.
Seit rund 5000 Jahren wird Krebs als eine Allgemeinerkrankung gesehen und nicht als örtliches Leiden. Der Tumor ist in dieser Sichtweise nur das letzte Symptom eines langwierigen Krankheitsprozesses. Die Beseitigung der ursächlichen Faktoren muss daher die Basis in jeder Krebstherapie darstellen.
Leider wird in der herkömmlichen Medizin jedoch nur das Symptom, das Endstadium – der Tumor bekämpft. Die Folgeschäden die durch eine solche Therapie entstehen, sowie die Nichtbeachtung der kausalen Faktoren führt nur all zu oft zum wiederauftreten des Krebses und begünstigt die Bildung von Tochtergeschwülsten.
Neuere Untersuchungsverfahren, die die ursächlichen Faktoren rechtzeitig bestimmen können, sowie Möglichkeiten, durch eine angemessene Lebensweise dem Krebs vorzubeugen, werden erklärt.

Entstehung und Prävention von Krebs
Von: Jörg Rinne
Synergia Verlag, 2008, 132 S., m. Abb, kartoniert, 12,90 €
ISBN: 978-3-940392-16-9

Hier können Sie das Buch oder das E-Book
direkt beim Synergia Verlag bestellen:

Buch E-Book

Natürlich erhalten Sie das Buch auch in der Buchhandlung Ihrer Wahl.

Hier kommen Sie Zur Facebook Seite

1 Kommentar »

  1. admin

    Mittlerweile ist das Buch „Tumore fallen nicht vom Himmel“ auch als E-Book verfügbar (überarbeitete Auflage 2010) 978-3-940392-50-3

    #1 Comment vom 13. November 2010 um 12:38 pm

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.